Herrin des Verfahrens

Follow by Email
Facebook
Twitter
SHARE
Google+
http://zeitundstreitfragen.de/herrin-des-verfahrens

Eine Freisetzung der Kräfte durch Spaltung. Ein Jeder gegen Jeden. Die Bestätigung der Ankündigung. Inhalte sind dabei beliebig. Sie können auch nicht mehr eine Rolle spielen, weil der Grundkonsens, der eine gemeinsame Gestaltung erst ermöglicht aufgekündigt ist. In einem solchen System ohne normative Regeln zählt allein das Verfahren und verfasst das Scheinsystem. Sie ist die einzige Legitimation der Regeln. Die Herbeiführung dieses Systems ist das eigentliche Ziel der AfD. Sie will Herrin des Verfahrens werden. Und sie wird all diejenigen für sich zu gewinnen versuchen, die dadurch zu profitieren glauben. Deshalb ist sie auch nicht die Partei des „kleinen Mannes oder der kleinen Frau“. Die Ansprache an diese Bevölkerungsgruppe ist die Erzeugung von Angst vor den noch weniger bemittelten. Die Ansprache an die Mittelschicht ist die Angst vor dem Aufstieg der weniger bemittelten durch staatliche Intervention.
Und wenn die als real suggerierte Bedrohung durch Außen abgewendet sein wird, dann wird im inneren nach neuen Bedrohungen gesucht. In ihrem Grundsatz immer weiter Spalten zu wollen findet sich in ihren Zielen keine homogene Gruppe. Die Spaltung ist ihr Prinzip. Nur durch die fortwährende Spaltung kann sie die Rolle als Herrin des Verfahrens einbehalten. Jede homogene Gruppe würde schließlich irgendwann die Umsetzung ihrer Grundregeln verlangen. Grundregeln wird es aber mit der AfD nicht geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.